Saisonstart für Schwimmbäder im Kreis Unna

Ende des Monats wollen die Stadtwerke Lünen das Freibad Cappenberger See öffnen. Es soll verkürzte Öffnungszeiten, aber auch günstigere Eintrittskarten geben. Wegen der Corona-Auflagen werden deutlich weniger Menschen das Bad nutzen können als sonst.

Das Fröndenberger Löhnbad kann ab heute wieder öffnen. Das Gesundheitsamt des Kreises Unna hat den Stadtwerken Fröndenberg heute grünes Licht gegeben. Die Wasserqualität erfülle alle Vorgaben.
© twafoto

Freibad in Kamen öffnet ebenfalls

Ab Montag, 8. Juni, wird das Freibad in Kamen in die Saison starten. Um die bekannten Hygiene-Regeln einzuhalten, gibt es aber Einschränkungen, teilt die GSW als Betreiber mit.

Die Öffnungszeiten werden in drei Zeitfenster für je mehrere Stunden geteilt. Pro Zeitfenster dürfen dann nur 350 Gäste ins Bad - und das auch nur mit einem online gebuchten Ticket. Das Portal dazu geht Freitag, 5. Juni, online, sagt ein Sprecher.

Ab dem kommenden Mittwoch, 10. Juni, öffnet laut GSW auch das Hallenbad in Bönen. Das Freibad in Bergkamen-Weddinghofen wird erstmal nicht öffnen. Dort gab es während der Schließung einen Wasserohrbruch und einen Fliesenschaden im Becken.

Elsebad öffnet wieder

Das Elsebad in Schwerte öffnet am Pfingstsonntag. Dann steht das Bürgerbad seinen Gästen wieder täglich von 9.30 bis 19.30 Uhr zur Verfügung, allerdings auch mit einer Reihe von Corona-Einschränkungen. So wird es 'Einbahnstraßen' auf engen Wegen geben und es werden im Freibad allgemein und im Wasser besonders nur begrenzt Gäste zugelassen. Durch Chips und Armbändchen soll die Zählung der Gäste transparent gemacht werden.

Kiosk, Rutsche und Planschbecken sind in Betrieb. Das Sprungbrett kann aber nicht genutzt werden, denn im Wasser sind Leinen gespannt. Auch der Zugang zu den sanitären Anlagen ist begrenzt, sie dürfen deshalb auch nicht zum Umkleiden genutzt werden. Und am Ausgang muss jeder einen Zettel mit Name und Kontaktdaten abgeben.

Weitere Freibäder im Kreis Unna öffnen an Pfingsten

Das Land erlaubt ab dem 20 Mai, das Öffnen von Freibädern. Bei uns im Kreis Unna bleiben einige Bäder aber erst mal dicht. Diese Freibäder haben aber schon geöffnet. Die Betreiber sagen aber: Das Land hat die Auflagen für den Badbetrieb zu kurzfristig bekannt gemacht. Die Zeit habe nicht gereicht, sie umzusetzen. Die Konsequenz: Nur drei Freibäder im Kreis sind ab heute tatsächlich geöffnet - und zwar das Bornekampbad in Unna, das Löhnbad in Fröndenberg und das Freibad Dellwig. Besucherzahlen sind begrenzt. Es gelten Abstandsregeln.

Weitere Bäder im Kreis planen eine Öffnung ab Ende Mai. Die Schöne Flöte in Holzwickede zum Beispiel versucht, am 30. Mai zu öffnen. Das Freibad im Solebad Werne geht derzeit von einer Öffnung des Freibades zum Pfingstwochenende aus. Gesicherte Termine gibt es aber noch nicht. Die Freibäder in Kamen und Bergkamen bleiben nach Angaben der GSW zunächst geschlossen. Wann geöffnet wird, ist noch unklar. 

Diese allgemeinen Regeln gelten:

  • Begrenzte Anzahl von Gästen
  • Mindestabstand von 1,5 Metern
  • Besucher werden an der Kasse registriert
  • Maskenpflicht in geschlossenen Räumen
  • Ausführliche Regeln

Freibadsaison: Starttermin notfalls verschieben

(Stand 16. Mai) Der Öffnungstermin für Bäder in der Corona-Krise sollte notfalls verschoben werden. Das fordert Bergkamens Bürgermeister Roland Schäfer. Er ist Präsident des NRW-Städte- und Gemeindebundes. Viele Badbetreiber fragten sich gerade, was sie während der Vorbereitungen für den Infektionsschutz tun müssen, sagt Schäfer. Nötig seien einheitliche Regeln des Landes. Schäfer befürchtet aber einen "Flickenteppich von Einzellösungen".

Weitere Meldungen