Weniger Antibiotika verschrieben

Ärzte in der Region haben im vergangenen Jahr weniger Antibiotika als zehn Jahre zuvor verschrieben. Das zeigen Versichertendaten der KKH Kaufmännische Krankenkasse mit Sitz in Dortmund. Demnach ging die Zahl der Antibiotika-Rezepte in Nordrhein-Westfalen um 16 Prozent zurück.




Deutschlandweit liegt der Rückgang bei elf Prozent. Vor allem Kindern und Jugendlichen bis 17 Jahre stellten Ärzte weniger Antibiotika-Rezepte aus. Die Zahlen sind laut KKH ein erfreuliches Indiz dafür, dass Antibiotika gezielter und mit mehr Bedacht verschrieben werden. Laut Weltgesundheitsorganisation nehmen Antibiotikaresistenzen weltweit alarmierend zu und drohen, 100 Jahre medizinischen Fortschritt zu gefährden.