Viele Geflüchtete machen sich im Handwerk

Viele Flüchtlinge im Ruhrgebiet werden im Handwerk ausgebildet.

Für Jugendliche im Kreis Unna gibt es noch reichlich Lehrstellen im Handwerk.
© Handwerkskammer Dortmund

Das zeigen die aktuellen Zahlen der Handwerkskammern und Kreishandwerkerschaften in der Region Ruhr. Demnach haben insgesamt knapp 20.000 Menschen im vergangenen Jahr eine handwerkliche Ausbildung im Ruhrgebiet gemacht. Fast 3.000 davon hatten eine ausländische Staatsangehörigkeit. Die Tendenz steigt. Das Handwerk gäbe Geflüchteten seit Jahren die Möglichkeit eine Ausbildung zu machen. Es übernehme so gesellschaftliche Verwantwortung, betont Berthold Schröder, Präsident der Handwerkskammer Dortmund.

Weitere Meldungen