Flasche trifft Kleinkind am Kopf

Nach dem Flaschenwurf am Kamener Bahnhof ist ein zweijähriges Mädchen außer Lebensgefahr. Darüber informiert die Polizei.

Der Zustand des Kindes sei nach einer Operation stabil, sagte ein Sprecher der Polizei Dortmund am Samstagvormittag der Deutschen Presse-Agentur. Ein Unbekannter hatte eine Flasche aus einem durchfahrenden Zug geworfen. Dabei traf er das Mädchen am Kopf und verletzte es lebensgefährlich. Wie die Polizei mitteilte, war der Partyzug am Freitagmorgen auf dem Weg von Köln nach Norderney. Auf der Fahrt durchfuhr er auch Kamen. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte der Vater das Kleinkind auf dem Arm, als er die Treppe zu einem Gleis hinaufging. Die Dortmunder Polizei ermittelt nun und sucht weiter nach dem Unbekannten.

Weitere Meldungen