Dortmund Airport beantragt Verlängerung der Landebahn

Der Flughafen Dortmund möchte die Länge seiner Landebahn vergrößern. Die Kritik dazu wird laut: Die Schutzgemeinschaft Fluglärm Dortmund-Kreis Unna sieht darin eine Fortsetzung der Salami-Taktik des Flughafens. 

Der Betrieb am Dortmunder Flughafen lebt wieder auf: Ab Mittwoch, 1. Juli, fliegen Eurowings und Ryanair den Airport Dortmund wieder an. Wizz Air will diesen Sommer gleich 17 neue Ziele in ihren Flugplan aufnehmen.
© Dortmund Airport / Frank Peterschröder

Schutzgemeinschaft Fluglärm stellt sich dagegen

Nutznießer einer längeren Landebahn sei vor allem die Airline WizzAir, die bald den neuen Airbus321 neo am Dortmunder Flughafen einsetzen möchte. Der Flughafen hat beantragt, die sogenannten Landeschwellen zu verlegen. Laut der Schutzgemeinschaft Fluglärm würde das für Anwohner in Unna-Massen bedeuten, dass die Flugzeuge 15 bis 20 Meter tiefer über ihre Häuser fliegen.

Die Bezirksregierung Münster prüft den Antrag auf die längere Landebahn derzeit. Die „Schutzgemeinschaft Fluglärm“ möchte im Anschluss Einsicht in die Unterlagen nehmen.

Weitere Meldungen