Deutlich weniger Grippefälle im Kreis Unna

Im Kreis Unna hat es im vergangenen Jahr deutlich weniger Grippefälle gegeben als noch im Vorjahr. Der Kreis meldet insgesamt gut 600 Fälle - 2018 waren es noch knapp 1.100.

© S. Hofschlaeger / pixelio.de

Norovirus, Rotaviren und Co.

Generell habe sich das Infektionsgeschehen im Kreis im vergangenen Jahr aber im Rahmen der Vorjahre bewegt, heißt es. Die Zahl der Erkrankungen mit dem Norovirus, den Rotaviren oder Salmonellen war etwa gleich. Dass sich solche Krankheiten nicht unkontrolliert ausbreiten, sei der Gesundheitsbehörde zu verdanken. Die Mitarbeiter haben knapp 1.200 Kontrollen in Schulen, Kindergärten und auch Lebensmittelbetrieben durchgeführt, heißt es vom Kreis.