Deutlich mehr Fahrverbote im Kreis Unna

Im Kreis Unna sind vergangenes Jahr deutlich mehr Raser und Drängler bestraft worden. Die Straßenverkehrsbehörde des Kreises hat fast 6.900 Fahrverbote verhängt – rund 30 Prozent mehr als im Vorjahr.

© Tim Reckmann / pixelio.de

Langsames Fahren soll Unfälle verhindern

Dass täglich auch auf den Straßen im Kreis Unna unverantwortlich schnell gefahren wird, zeigt ein Blick in die Statistik der Behörde: Die fest installierten und mobilen Blitzer des Kreises haben rund 112.000 Verstöße registriert. Der schnellste Fahrer wurde 2019 erneut auf der Ruhrtalstraße in Schwerte (wie schon 2018, 2017 und 2016) gemessen. „Bei zwei Dritteln aller Unfälle werden Menschen verletzt, weil das Tempolimit nicht eingehalten wird. Und da setzen wir an“, erklärt Sachgebietsleiter Christian Bornemann. Wir wollen mit unserer Überwachung das Geschwindigkeitsniveau senken und so präventiv Unfällen vorbeugen.“

Auch insgesamt sind die Verkehrsregeln hier vergangenes Jahr deutlich öfter übertreten worden: die Kreis-Mitarbeiter haben rund 202.000 Ordnungswidrigkeiten bearbeitet - ein Plus von knapp 30 Prozent zum Vorjahr.

Weitere Meldungen