Montag, 21. Januar 2019
12. Januar 2019 um 12:10 Uhr

Panorama : Pendlerbus rammt Wartehäuschen: Tote und Verletzte in Ottawa

Ottawa (dpa) Für die Pendler im kanadischen Ottawa ist die Fahrt eigentlich Routine - bis der Doppeldeckerbus der Linie 269 eine überdachte Haltestelle rammt. Mehrere Menschen sterben bei dem Unglück.
Polizisten und Ersthelfer am Ort des Unglücks in der kanadischen Hauptstadt. Foto: Justin Tang/The Canadian Press/AP

Polizisten und Ersthelfer am Ort des Unglücks in der kanadischen Hauptstadt. Foto: Justin Tang/The Canadian Press/AP

Ein schweres Busunglück in Kanadas Hauptstadt Ottawa mitten im Berufsverkehr hat mindestens drei Menschen das Leben gekostet.

Ein doppelstöckiger Stadtbus rammte am Freitagnachmittag (Ortszeit) aus noch ungeklärten Gründen eine überdachte Haltestelle, deren Dach sich in die ersten Sitzreihen des Oberdecks bohrte.

Zwei Passagiere im Bus sowie ein an der Haltestelle wartender Mensch wurden tödlich verletzt, wie Ottawas Polizeichef Charles Bordeleau mitteilte. Die meisten der 23 teils schwer Verletzten wurden in Krankenhäuser gebracht, wie die Zeitung «Ottawa Citizen» in der Nacht zum Samstag schrieb.

Die Ursache für das Unglück an der Haltstelle Westboro Station der Linie 269, die Ottawas Innenstadt mit dem Vorort Bridlewood verbindet, war zunächst nicht bekannt. Die Polizei nahm die Busfahrerin für ein Verhör mit auf die Wache, wie der «Ottawa Citizen» weiter berichtete. Möglicherweise habe das eisige Wetter zu dem Unglück beigetragen, hieß es. Der Bus war Passagieren zufolge voll besetzt, auch im Gang hätten Reisende gestanden.

Auf Fotos war die schwer demolierte obere Busfront zu erkennen. Das Dach der Haltestelle hatte sich über die ersten oberen Sitzreihen hinweg unter das Busdach geschoben, wie auf einem Foto auf der Homepage des Lokalsenders Blackburn News zu sehen war.

Die meisten Schwerverletzten habe es deshalb auch im Oberdeck gegeben, sagte Bordeleau. Dort wurden mehrere Passagiere mit solcher Wucht eingeklemmt, dass Rettungskräfte sie aus ihrer Notlage befreien mussten. Bordeleau sprach von einer «sehr schwierigen und chaotischen Szenerie» für die Einsatzkräfte.

Ein Augenzeuge berichtete dem «Ottawa Citizen», der Bus sei auf ein Stück Eis geraten, bevor er gegen 15.50 Uhr (Ortszeit) in die Haltestelle geraten sei. Bilal Gill, der im hinteren Teil des Oberdecks saß, sagte dem Sender CBC, der Bus habe etwas gestreift und sei ins Schlingern geraten.

Die Fahrerin habe die Kontrolle nicht mehr wiedererlangt, der Bus sei dann gegen das Wartehäuschen geprallt. «Viele Leute schrien, die Leute vorne wurden unter ihren Sitzen eingeklemmt», sagte Gill. Die Polizei sei dann schnell zur Stelle gewesen und habe Scheiben zertrümmert, um die Verletzten zu bergen.


Das könnte Sie auch interessieren
Der unter anderem wegen der Zwangsprostitution von Frauen angeklagte «Brummi-Andi» neben seinem Anwalt Marcus Hertel. Foto: Ralf Roeger

:Urteil für Serienstraftäter «Brummi-Andi» erwartet

Aachen (dpa) Im Prozess gegen einen Serienstraftäter, der bundesweit als «Brummi-Andi» wurde, werden heute und Urteil erwartet. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm 72 Straftaten vor, unter anderem Zwangsprostitution, Zuhälterei und eine Reihe von Verkehrsdelikten. mehr...

Der teilweise vom Erdschatten verdunkelte Vollmond leuchtet während einer Mondfinsternis rot bis orange. Foto: Silas Stein

Klarer Himmel:«Blutmond» an vielen Orten Deutschlands gut sichtbar

Berlin (dpa) Am frühen Montagmorgen haben Mondgucker die Chance auf ein seltenes Spektakel: Der Vollmond wird während einer totalen Mondfinsternis rötlich schimmern. mehr...

Ein Auto steht verkehrt herum auf der Interstate 94 bei Detroit. Tausende Flüge fielen bereits aus oder waren verspätet. Foto: Paul Sancya/AP

:Wintersturm führt zu Verkehrschaos in den USA

Washington (dpa) In Teilen der USA müssen sich Reisende auf ein Verkehrschaos einstellen. Ein Wintersturm mit viel Schnee, Eisregen und Gewitter soll nach Angaben der US-Wetterbehörde vom mittleren Westen bis in den Nordosten ziehen. mehr...

Von dem kleinen Julen gibt es seit dem 13. Januar kein Lebenszeichen. Foto: Europa Press/Europa Press

:Harter Felsbrocken verzögert die Bergung des kleinen Julen

Málaga (dpa) Spanien bangt bereits seit einer Woche um den kleinen Julen. Der Zweijährige wird in einem tiefen Schacht vermutet, Helfer erleben immer wieder Rückschläge. Kann der Kleine überhaupt noch am Leben sein? Nicht ausgeschlossen, meinen Experten. mehr...

Auf dem Weg, Einbrecher auf frischer Tat zu ertappen, ist ein Polizist bei einem Verkehrsunfall in Kerpen schwer verletzt worden. Foto: Daniel Evers/WupperVideo

:Polizist bei Unfall schwer verletzt

Kerpen (dpa) Auf dem Weg zu einem Einbruch ist ein Polizist bei einem Unfall schwer verletzt worden. Die Polizisten wollten am Samstagabend zu einem Einbruch in Nordrhein-Westfalen, bei dem Zeugen die Täter noch im Haus vermuteten, wie die Beamten mitteilten. mehr...

Aktionen und Events

:Die Cash-Kiste

Unser Vorsatz fürs neue Jahr: Aufmachen und reichhören! Ab dem 7. Januar öffnen wir die Cash-Kiste für Euch. mehr...

Promotion

Anzeige
Mediathek
ANZEIGE
Blitzerhotline

Sie haben einen Blitzer im Kreis Unna entdeckt? Dann melden Sie sich bei uns. Die folgende Nummer erreichen Sie kostenlos aus dem deutschen Festnetz.

0800 / 5 777 988
Fotostrecken
Facebook