NRW will Tempo beim Impfen machen: Das Corona Update vom 24. November 2021

In NRW soll das Impfen schneller voranschreiten, als es bislang der Fall ist. Dazu gelten ab sofort die neuen Corona-Regeln. Mehr in unserem Corona Update mit Thorsten Ortmann.

© Radio NRW
© radioNRW
Button Spotify Button Deezer Button AudioNow

Laumann will Adventsimpfen einführen - Kritik von NRW-SPD

Die Lage in den Kliniken in NRW ist angespannt aber noch beherrschbar. Das sagte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann am Mittwoch im Landtag. Aktuell liegen 2488 Patienten in den Kliniken, 575 davon auf Intensivstationen. Die Tendenz ist aber steigend. Darum will die Landesregierung jetzt mehr Tempo beim Impfen machen. Zum Beispiel mit Adventsimpfen. "Das ist natürlich am Wochenende, Impfungen auf den Weihnachtsmärkten, in den Fußballstadien, in den Einkaufsstraßen. Wir vereinfachen die Aufklärung bei den Booster-Impfungen, es müssen also nicht mehr sieben Seiten ausgefüllt werden, sondern eine Erklärung, wenn man schon zwei Mal geimpft ist, dass man aufgeklärt ist, reicht völlig aus", so Laumann.

Kritik an der Corona-Strategie kam dagegen von der SPD. Die Maskenpflicht im Unterricht abzuschaffen sei ein Fehler gewesen, sie müsste wieder eingeführt werden, so SPD-Fraktionschef Thomas Kutschaty. Dazu gebe es immer noch zu wenig Luftfilter in Schulen, und die Impf-Kampagne der Landesregierung käme viel zu spät. "Was ist das Ergebnis: Bilder von Menschen, die stundenlang in der Kälte vor irgendeiner Bude stehen - das ist keine erfolgreiche Impfkampagne in Nordrhein Westfalen", kritisierte er.

Corona-Regeln greifen in NRW

Ab heute muss jeder im ÖPNV und im Job geimpft, genesen oder getestet sein. Sonst drohen gerade im Job Konsequenzen, sagt Tatjana Meyer vom Deutschen Anwaltverein: "Das geht schon bei der Bezahlung los, auf die ich dann keinen Anspruch mehr habe. Und wenn ich mich sogar dauerhaft weigern sollte, diesen 3G-Nachweis zu erbringen, dann kann als letztes Mittel sogar die Kündigung drohen." Wer im ÖPNV erwischt wird, muss aussteigen und sogar bis zu 250 Euro Strafen zahlen - wenn Polizei oder Ordnungsamt kontrollieren.

Dazu gilt ab heute im Freizeitbereich 2G, also Zutritt nur für Geimpfte und Genesene. In Locations mit besonders hohem Risiko gilt sogar 2G+, Geimpfte und Genesene brauchen also mindestens einen aktuellen Schnelltest. Das gilt für Clubs, Discotheken und auch Karnevalsveranstaltungen. Kinder und Jugendliche fallen nicht unter die Regelungen.

Virologe Streeck im Interview

Noch ein Tipp in eigener Sache: in der kommenden Woche treffen wir für euch den Virologen Professor Hendrik Streeck. Er wird Eure Fragen beantworten. Schickt uns eure Fragen an Professor Streeck jetzt über das Formular.

Unser Update zur Coronakrise

Corona sorgt immer noch Tag für Tag für zahlreiche Meldung. Wir helfen, den Überblick zu behalten und filtern für Euch die Nachrichten. Viel Spaß mit unserem Snack-Podcast für Zwischendurch!

Corona. Und jetzt? bei Facebook

Corona. Und jetzt?

Das Corona-Update

Weitere Meldungen