News Bönen Bergkamen Unna Kamen Selm Lünen Holzwickede Fröndenberg Schwerte Unna
Montag, 18. Juni 2018
21. März 2017 um 08:00 Uhr

Sport : Hosiner schießt Union an die Spitze: 1:0 gegen Nürnberg

Berlin (dpa) Er war lange krank und konnte nicht spielen - jetzt macht Philipp Hosiner den 1. FC Union zum neuen Spitzenreiter der 2. Liga. Der Aufstieg rückt für die Berliner immer näher. Die «Eisernen» beenden gegen Nürnberg eine weitere Negativserie.
Das Team von Union-Trainer Jens Keller ist der neue Tabellenführer in der 2. Liga. Foto: Soeren Stache

Das Team von Union-Trainer Jens Keller ist der neue Tabellenführer in der 2. Liga. Foto: Soeren Stache

Eisern» Union ist nach dem 25. Spieltag die Nummer eins in der 2. Bundesliga - und langsam kommt dem Aufstieg ins Oberhaus immer näher. Der Österreicher Philipp Hosiner schoss in der 83. Minute die Berliner in einem hart umkämpften Spiel zum 1:0 (0:0) gegen den 1. FC Nürnberg.

Im Dezember des Vorjahres hatte der Stürmer einen Lungenkollaps erlitten, wurde um Krankenhaus behandelt und fehlte lange Zeit. «Einfach überragend. Mich freut es ungemein, dass er das Spiel entschieden hat», erklärte Union-Coach Jens Keller.

Sein Team blieb auch im neunten Spiel nacheinander ungeschlagen und stellte mit dem sechsten Sieg in Serie einen neuen Clubrekord auf. Das Team von Jens Keller verdrängte mit 50 Punkten den bisherigen Tabellenführer VfB Stuttgart (49) von der Spitze. «Die Mannschaft hatte am Anfang ein bisschen Respekt vor der Situation. Ich würde sagen: wir waren verkrampft. Die Mannschaft ist nicht so aggressiv angelaufen, wie ich es gerne hätte», gestand Keller bei Sky und kündigte an: «Wir wollen da oben dabeibleiben. Jetzt sind wir oben, jetzt wird die Mannschaft wieder entspannter.»

Dennoch musste sich der Club (jetzt mit 32 Punkten auf Rang zehn) im achten Zweitligaspiel gegen den 1. FC Union erstmals geschlagen geben. Die Gäste traten vor 21 210 Zuschauern im Stadion «An der Alten Försterei» durchaus mutig auf. Die Mannschaft des neuen Trainers Michael Köllner hatte in der Startphase durch Tobias Kempe und Edgar Salli die ersten Torgelegenheiten. Später fehlte die Präzision.

Union hatte zunächst Probleme. «Wir haben nicht das Spiel abgeliefert, wie wir das gewohnt sind», meinte Coach Keller. Stürmer Sebastian Polter zielte nach einer halben Stunde für Union dreimal zu ungenau. Nach einer Unterbrechung durch eine Verletzung von Schiedsrichter Jochen Drees traf Polter frei nur den Pfosten (80.). Schließlich sicherte Hosiner nach Zuspiel von Steven Skrzybski Union die erste Tabellenführung seit dem 7. Spieltag der Saison 2013/14.

«Wir haben leidenschaftlich gespielt und es über weiter Phasen des Spiels sehr gut gemacht. Die Verletzungspause des Schiedsrichters hat Union ein bisschen in die Karten gespielt», erklärte Club-Coach Köllner. Offensivmann Kevin Möhlwald ergänzte frustriert: «Das ist sehr bitter. Wir hatten einen Plan für das Spiel, aber im Endeffekt stehen wir mit leeren Händen da.»


Das könnte Sie auch interessieren
Werders Thomas Delaney bedankt sich nach Spielende bei den Fans. Foto: Carmen Jaspersen/Archiv

:BVB verpflichtet Delaney aus Bremen: Vertrag bis 2022

Dortmund (dpa) Borussia Dortmund hat Thomas Delaney vom Bundesliga-Konkurrenten Werder Bremen verpflichtet. Der 26 Jahre alte dänische Nationalspieler und WM-Teilnehmer unterschrieb am Donnerstag einen Vierjahresvertrag bis 2022, wie beide Clubs mitteilten. mehr...

LeBron James war mit 44 Punkten der Topscorer beim 111:102-Sieg gegen die Boston Celtics. Foto: Tony Dejak

:Cleveland gleicht Playoff-Halbfinal-Serie gegen Boston aus

Cleveland (dpa) Basketball-Star LeBron James hat mit den Cleveland Cavaliers im Playoff-Halbfinale der nordamerikanischen NBA einen Heimsieg gefeiert. Der Vizemeister besiegte die Boston Celtics im vierten Spiel der Serie 111:102 (68:53).  mehr...

Marius Wolf von Eintracht Frankfurt und Trainer Niko Kovac (l) von Frankfurt bei der Siegerehrung. Foto: Arne Dedert/Archiv

Pokalsieger Wolf:Wechsel von Frankfurt nach Dortmund

Dortmund (dpa) Champions-League-Teilnehmer Borussia Dortmund hat den Transfer von Marius Wolf von DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt perfekt gemacht. Der 23 Jahre alte Offensivspieler unterschrieb bei den Westfalen einen Vertrag bis 2023. Medienberichten zufolge soll er eine Ausstiegsklausel in Höhe von fünf Millionen Euro gehabt haben. mehr...

Torwarttrainer von Borussia Dortmund Wolfgang «Teddy» de Beer. Foto: Friso Gentsch/Archiv

:Wolfgang de Beer hört als Dortmunder Torwarttrainer auf

Dortmund (dpa) Wolfgang de Beer arbeitet beim Fußball- Bundesligisten Borussia Dortmund künftig nicht mehr als Torwarttrainer. Der 54 Jahre alte frühere Bundesligakeeper wolle sich laut einer Vereinsmitteilung vom Freitag nach 32 Jahren beim BVB, davon 17 als Torwarttrainer, nunmehr einer neuen Herausforderung stellen. mehr...

Wolfsburg feiert mit seinen Fans den Klassenverbleib. Foto: Frank Molter

:Holstein-Trainer: «Wolfsburg eine Nummer zu groß für uns»

Kiel (dpa) Der VfL Wolfsburg bleibt in der Bundesliga, Holstein Kiel in der 2. Liga. Die Sieger wollen aber nicht feiern, die Verlierer nicht nur trauern. Am Ende gibt es nicht nur höfliche Worte. mehr...

Aktionen und Events

:Die WM live bei Antenne Unna

Antenne Unna unterstützt das deutsche Team emotional mit vereinten Kräften: Nach 2006, 2010 und 2014 sind wir zum vierten Mal hintereinander lizenzierte Radiosender bei der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2018™. mehr...

Promotion

Anzeige
Mediathek
ANZEIGE
Blitzerhotline

Sie haben einen Blitzer im Kreis Unna entdeckt? Dann melden Sie sich bei uns. Die folgende Nummer erreichen Sie kostenlos aus dem deutschen Festnetz.

0800 / 5 777 988
Fotostrecken
Facebook