News Bönen Bergkamen Unna Kamen Selm Lünen Holzwickede Fröndenberg Schwerte Unna
Montag, 18. Juni 2018
17. Februar 2017 um 14:31 Uhr von Von Klaus Bergmann, dpa

Sport : Ancelotti gibt einfache Erklärung für Leistungsschwankungen

München (dpa) Carlo Ancelotti ist ein Trainer-Realo. Der Italiener weiß, dass Gala-Abende wie gegen Arsenal im Ligabetrieb nicht reproduzierbar sind. Vom Bayern-Chef gibt's eine Empfehlung an die Kritiker.
Carlo Ancelotti ist der Trainer des FC Bayern München. Foto: Carmen Jaspersen

Carlo Ancelotti ist der Trainer des FC Bayern München. Foto: Carmen Jaspersen

Carlo Ancelotti erwartet nach dem Gala-Abend gegen Arsenal von seiner Mannschaft im Bundesliga-Alltag nicht gleich das nächste große Fußballfest.

Der Trainer-Realo aus Italien lieferte vor dem Gastspiel des FC Bayern am Samstag (15.30 Uhr) in Berlin gegen Hertha eine simple Erklärung für die Münchner Leistungsexplosion in der Champions League - eine ehrliche Begründung, wie sie im harten Profigeschäft äußerst selten zu hören ist. «Die Motivation ist ein bisschen anders, wenn du ein K.o.-Spiel spielst statt Bundesliga. Die Motivation ist der Antriebsmotor für die Energie», sagte Ancelotti am Freitag in München.

«Natürlich wollen wir immer spielen wie gegen Arsenal», erklärte der 57-Jährige zwei Tage nach dem 5:1-Erfolg im Achtelfinal-Hinspiel der Königsklasse: «Aber das ist nicht möglich.» Es geht eben nicht jedes Mal um alles oder nichts. «In der Bundesliga hat man 34 Spiele, gegen Arsenal nur zwei», erläuterte Ancelotti. Fehlleistungen können im Liga-Alltag korrigiert werden, in K.o.-Runden kaum.

Gegen die heimstarken Berliner (acht Siege, eine Niederlage) erwartet Ancelotti ein «schwieriges» Spiel nach dem kraftraubenden Abend unter der Woche. «Wir hatten nicht viel Zeit zum Erholen», sagte Ancelotti. «Vielleicht kann ich einige Rotationen machen.» Thomas Müller dürfte nach seinem Kurzeinsatz mit Tor gegen Arsenal in die Startelf zurückkehren. Auch Joshua Kimmich, Juan Bernat, Rafinha, Renatos Sanchez oder Kingsley Coman stehen ausgeruht zur Verfügung.

Franck Ribéry und Jérôme Boateng sind dagegen noch nicht bereit für ein Comeback in der Hauptstadt. Ribéry könne nach seiner Muskelverletzung womöglich in einer Woche im Heimspiel gegen den Hamburger SV zurückkehren, berichtete Ancelotti. Bei Boateng wird es noch etwas länger dauern. Der Trainer geht von drei Wochen aus.

In Berlin können die Bayern das Dutzend vollmachen. Die letzten elf Partien gegen die Hertha konnte der Rekordmeister gewinnen. Nationalspieler Mats Hummels erwartet ganz andere Voraussetzungen als im Heimspiel gegen Arsenal: «Ich gehe mal davon aus, dass wir in Berlin keinen Rasenteppich erwarten. Und wir werden eine Mannschaft als Gegner haben, die nicht allzu viele Stürmer auf den Platz stellen wird, sondern eher verteidigt. Deshalb kann man die Leistung gegen Arsenal nicht auf die nächsten Spiele projizieren.»

Die ständigen Debatten über die B-Note für den künstlerischen Wert der Bayern-Auftritte halten sie im Verein nach dem 5:1-Statement gegen Arsenal für deplatziert. «Ich kann nur dringend empfehlen, die kritischen Worte zu reduzieren und einen Blick auf die Tabelle zu werfen: Im Moment steht da nämlich weit voraus der FC Bayern mit sieben Punkten», sagte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge.


Das könnte Sie auch interessieren
Werders Thomas Delaney bedankt sich nach Spielende bei den Fans. Foto: Carmen Jaspersen/Archiv

:BVB verpflichtet Delaney aus Bremen: Vertrag bis 2022

Dortmund (dpa) Borussia Dortmund hat Thomas Delaney vom Bundesliga-Konkurrenten Werder Bremen verpflichtet. Der 26 Jahre alte dänische Nationalspieler und WM-Teilnehmer unterschrieb am Donnerstag einen Vierjahresvertrag bis 2022, wie beide Clubs mitteilten. mehr...

LeBron James war mit 44 Punkten der Topscorer beim 111:102-Sieg gegen die Boston Celtics. Foto: Tony Dejak

:Cleveland gleicht Playoff-Halbfinal-Serie gegen Boston aus

Cleveland (dpa) Basketball-Star LeBron James hat mit den Cleveland Cavaliers im Playoff-Halbfinale der nordamerikanischen NBA einen Heimsieg gefeiert. Der Vizemeister besiegte die Boston Celtics im vierten Spiel der Serie 111:102 (68:53).  mehr...

Marius Wolf von Eintracht Frankfurt und Trainer Niko Kovac (l) von Frankfurt bei der Siegerehrung. Foto: Arne Dedert/Archiv

Pokalsieger Wolf:Wechsel von Frankfurt nach Dortmund

Dortmund (dpa) Champions-League-Teilnehmer Borussia Dortmund hat den Transfer von Marius Wolf von DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt perfekt gemacht. Der 23 Jahre alte Offensivspieler unterschrieb bei den Westfalen einen Vertrag bis 2023. Medienberichten zufolge soll er eine Ausstiegsklausel in Höhe von fünf Millionen Euro gehabt haben. mehr...

Torwarttrainer von Borussia Dortmund Wolfgang «Teddy» de Beer. Foto: Friso Gentsch/Archiv

:Wolfgang de Beer hört als Dortmunder Torwarttrainer auf

Dortmund (dpa) Wolfgang de Beer arbeitet beim Fußball- Bundesligisten Borussia Dortmund künftig nicht mehr als Torwarttrainer. Der 54 Jahre alte frühere Bundesligakeeper wolle sich laut einer Vereinsmitteilung vom Freitag nach 32 Jahren beim BVB, davon 17 als Torwarttrainer, nunmehr einer neuen Herausforderung stellen. mehr...

Wolfsburg feiert mit seinen Fans den Klassenverbleib. Foto: Frank Molter

:Holstein-Trainer: «Wolfsburg eine Nummer zu groß für uns»

Kiel (dpa) Der VfL Wolfsburg bleibt in der Bundesliga, Holstein Kiel in der 2. Liga. Die Sieger wollen aber nicht feiern, die Verlierer nicht nur trauern. Am Ende gibt es nicht nur höfliche Worte. mehr...

Aktionen und Events

:Die WM live bei Antenne Unna

Antenne Unna unterstützt das deutsche Team emotional mit vereinten Kräften: Nach 2006, 2010 und 2014 sind wir zum vierten Mal hintereinander lizenzierte Radiosender bei der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2018™. mehr...

Promotion

Anzeige
Mediathek
ANZEIGE
Blitzerhotline

Sie haben einen Blitzer im Kreis Unna entdeckt? Dann melden Sie sich bei uns. Die folgende Nummer erreichen Sie kostenlos aus dem deutschen Festnetz.

0800 / 5 777 988
Fotostrecken
Facebook