Samstag, 23. September 2017
17. Juli 2017 um 14:50 Uhr

Wirtschaft : Stromleitungen: Bürger bekommen Mitspracherecht bei Risiken

Salzgitter (dpa) Bei Gesundheitsrisiken neuer Stromleitungen sollen Bürger ein direktes Mitspracherecht erhalten. Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) komme mit einer entsprechenden Online-Befragung zu bevorstehenden Forschungsprogrammen zum Stromnetzaufbau diesem Wunsch nach, hieß es in einer Mitteilung der Behörde.
Ob von Stromleitungen eine gesundheitliche Gefahr ausgeht, ist auch unter Wissenschaftlern umstritten. Foto: Daniel Reinhardt

Ob von Stromleitungen eine gesundheitliche Gefahr ausgeht, ist auch unter Wissenschaftlern umstritten. Foto: Daniel Reinhardt

Von elektrischen und magnetischen Feldern im Umkreis von Hochspannungsleitungen gehen laut dem BfS mit Sitz in Salzgitter nach derzeitigem Stand zwar keine direkten Gesundheitsgefahren aus, wenn Grenzwerte eingehalten werden.

Allerdings gebe es noch wissenschaftliche Unsicherheiten, bei denen es etwa um die Frage nach einem Zusammenhang dieser Felder mit Erkrankungen des Nervensystems oder Leukämie im Kindesalter gehe.

Bis Mitte September haben alle Interessierten die Möglichkeit, sich über die mehr als 30 Projekte zu informieren, die die Auswirkungen von Stromleitungen auf die Gesundheit erforschen sollen. Stellungnahmen würden im BfS ausgewertet und bei der weiteren Planung des Programms berücksichtigt.

Ziel sei eine Versachlichung der Debatte über den Ausbau der Stromnetze, der für die Energiewende notwendig ist. Die Präsidentin des BfS, Inge Paulini, hatte das rund 18 Millionen Euro teure Forschungsprogramm in der vergangenen Woche in Berlin vorgestellt.


Das könnte Sie auch interessieren
Der Ferienflieger Niki, der die Touristikstrecken von Air Berlin betreibt, zählt im Bieterwettstreit zu den begehrten Unternehmensteilen. Foto: Helmut Fohringer/APA/dpa

:Air-Berlin-Tochter Niki: Gericht lehnt Insolvenzantrag ab

Korneuburg (dpa) Aufatmen bei der österreichischen Air-Berlin-Tochter Niki: Das Gericht in Korneuburg wies den Insolvenzantrag eines österreichischen Reiseveranstalters gegen die Airline als unbegründet zurück. mehr...

«Rettet unsere schwarzen Taxis!» Londoner Taxifahrer protestieren im Februar 2016 gegen Uber. Der Fahrdienst-Vermittler bekommt keine neue Lizenz für die britische Hauptstadt. Foto: Andy Rain

:London schmeißt Uber raus - Widerspruch angekündigt

London (dpa) Uber schien die heftigen Konflikte mit Behörden und Taxi-Branche in Europa beigelegt zu haben, doch nun sorgt London für einen Eklat. Die britische Hauptstadt will den Fahrdienst von ihren Straßen verbannen. Begründung: Uber agiere verantwortungslos. mehr...

Seine Manager will Reebok-Chef Rorsted laut dem Bericht auf mehr Profitabilität einschwören. Foto: Nicolas Armer/dpa

:Adidas-Chef: Atempause für schwächelnde Tochter Reebok

Nürnberg (dpa) Adidas-Chef Kasper Rorsted will die schwächelnde US-Tochter Reebok bis mindestens Ende 2018 behalten. Auf die Frage, ob Reebok zu diesem Zeitpunkt noch zum Konzern gehören werde, sagte Rorsted dem «Manager-Magazin» (Freitag): «Davon gehe ich absolut aus.» mehr...

S&P hatte am Donnerstag die Bonitätsnote der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt um eine Stufe auf «A+» herabgesetzt. Das ist die fünftbeste Note in der Skala von S&P. Foto: Justin Lane/EPA FILE/dpa

:China kritisiert Herabstufung durch Ratingagentur S&P

Peking (dpa) Die Bonitätsprüfer sehen die steigenden Schulden in China mit Sorge. Peking ist empört und wirft den US-Experten vor, die Wirtschaft des Landes nicht richtig zu verstehen. mehr...

Der Kauf von 40 Boeing 787-9 «Dreamlinern» ist eine Niederlage für Airbus. Foto: Andy Rain

:Turkish Airlines will bei Boeing 40 «Dreamliner» kaufen

New York (dpa) Die Fluggesellschaft Turkish Airlines will beim Flugzeugbauer Boeing im großen Stil Langstreckenjets kaufen. Der Deal soll 40 Exemplare des jüngsten Typs Boeing 787-9 «Dreamliner» umfassen, wie Boeing in der Nacht zum Freitag in New York mitteilte. mehr...

Aktionen und Events

Wunscherfüller:Das WestLotto Glücksticket

Im September werden Sie zum Wünscherfüller und machen einen besonderen Menschen besonders glücklich – mit dem WestLotto Glücksticket. mehr...

Promotion

Anzeige
Mediathek
Wetter in Unna
ANZEIGE
Heute 18° / 10° Morgen 19° /
Blitzerhotline

Sie haben einen Blitzer im Kreis Unna entdeckt? Dann melden Sie sich bei uns. Die folgende Nummer erreichen Sie kostenlos aus dem deutschen Festnetz.

0800 / 5 777 988
Fotostrecken
Facebook