News Bönen Bergkamen Unna Kamen Selm Lünen Holzwickede Fröndenberg Schwerte Unna
Freitag, 23. Februar 2018
21. April 2017 um 14:20 Uhr

Wirtschaft : Erhebliche Frostschäden in deutschen Weinbaugebieten

Bodenheim (dpa) Der Frost der vergangenen Nächte hat die Winzer in den deutschen Weinanbaugebieten zum Teil massiv getroffen. «Von keinen Schäden bis zu einem Ausfall von 100 Prozent ist alles dabei», sagte Ernst Büscher vom Deutschen Weininstitut in Bodenheim nahe Mainz.
Winzer verbrennen in den frühen Morgenstunden in einem Weinberg bei Meißen Stroh um mit dem Rauch die Weinreben gegen den Frost zu schützen. Foto: Sebastian Kahnert

Winzer verbrennen in den frühen Morgenstunden in einem Weinberg bei Meißen Stroh um mit dem Rauch die Weinreben gegen den Frost zu schützen. Foto: Sebastian Kahnert

Es sei außergewöhnlich, dass Reben in ganz Deutschland betroffen seien. «Von der Ahr bis nach Baden, von der Mosel bis nach Sachsen.»

Temperaturen mit mehreren Grad Minus seien für einen April nichts Ungewöhnliches, aber durch die sehr warmen Wochen zuvor seien die Rebstöcke zwei Wochen früher dran als sonst und hätten schon ausgetrieben. «Das war das Fatale», sagte Büscher. Der Präsident des Weinbauverbands Mosel, Rolf Haxel, berichtet von großen Schäden vor allem an den Burgundersorten. «Wenn sie da in die Weinberge gehen, ist auf einmal alles schwarz.»

Die Kälte hat an manchen Orten Knospen und erste Blätter zerstört. Die betroffenen Winzer hoffen nun, dass die Reben Seitentriebe bilden. «Ob die Früchte tragen oder nicht, wissen wir aber nicht», sagte Haxel. Büscher ergänzte, es sei in diesen Hängen nur mit einem Bruchteil des Vollertrags zu rechnen. «Es wird in diesem Jahr auf jeden Fall weniger Wein geben als erhofft.»


Das könnte Sie auch interessieren
Containerschiff im Hamburger Hafen. Der Konjunkturboom 2017 hat dem Staatshaushalt steigende Steuern und Sozialbeiträge beschert. Foto: Angelika Warmuth/Archiv

:Deutscher Staat mit Rekordüberschuss?

Wiesbaden (dpa) Der deutsche Fiskus hat im vergangenen Jahr erneut mehr eingenommen als ausgegeben. Nach vorläufigen Angaben erzielten Bund, Länder, Gemeinden und Sozialkassen einen Rekordüberschuss von insgesamt 38,4 Milliarden Euro. mehr...

Trotz der Diesel-Affäre schaut VW Analysten zufolge auf ein glänzendes Geschäftsjahr zurück. Foto: Patrick Pleul

:Volkswagen legt vorläufige Zahlen vor

Wolfsburg (dpa) Der Autokonzern Volkswagen gewährt heute einen ersten Einblick in seine Bilanz für 2017 - ein Jahr, in dem VW mehr Autos verkauft hat als je zuvor. Die vorläufigen Zahlen für das abgelaufene Jahr dürften nach Analysteneinschätzung glänzend ausfallen. mehr...

Unter dem Strich bescherte die US-Steuerreform der deutschen Telekom einen satten Gewinnsprung von knapp 30 Prozent auf 3,5 Milliarden Euro. Foto: Rainer Jensen

:Halbzeitbilanz: Rekordjahr für Dax-Konzerne

Frankfurt/Main (dpa) Deutschlands Börsenschwergewichte glänzen 2017 mit Bestmarken bei Umsatz und Ergebnis. Die Stimmung in den Chefetagen der deutschen Wirtschaft ist allerdings nicht mehr so euphorisch wie zu Jahresanfang. mehr...

Seit Jahren kauft die EZB Anleihen im Kampf gegen die niedrige Inflation. Foto: Arne Dedert

:EZB steigert Gewinn

Frankfurt/Main (dpa) Die Europäische Zentralbank (EZB) hat 2017 mehr Gewinn gemacht. Der Nettogewinn stieg um 0,1 Milliarden Euro auf 1,3 Milliarden Euro, wie die Notenbank in Frankfurt mitteilte. mehr...

Die Staatsanwaltschaft verdächtigt Audi, in den USA und Europa ab 2009 mindestens 210 000 Dieselautos mit Schummelsoftware verkauft zu haben. Foto: Armin Weigel

Abgas-Affäre:Razzien bei Ex-Audi-Vorständen

München (dpa) Wieder rücken Staatsanwälte in Zusammenhang mit der Abgas-Affäre bei Audi aus: Sie durchsuchen Privatwohnungen und einen Arbeitsplatz. Der Kreis der Beschuldigten umfasst inzwischen 17 Menschen. mehr...

Aktionen und Events

Olympia:Gold für Deutschland - Sonne für Sie

Immer dann, wenn ein deutscher Athlet in Pyeongchang eine Goldmedaille gewinnt, heißt es für unsere Hörer: Gold für Deutschland – Sonne für Sie! mehr...

Promotion

Anzeige
Mediathek
Wetter für Unna
Blitzerhotline

Sie haben einen Blitzer im Kreis Unna entdeckt? Dann melden Sie sich bei uns. Die folgende Nummer erreichen Sie kostenlos aus dem deutschen Festnetz.

0800 / 5 777 988
Fotostrecken
Facebook