Donnerstag, 27. April 2017
21. April 2017 um 14:20 Uhr

Wirtschaft : Erhebliche Frostschäden in deutschen Weinbaugebieten

Bodenheim (dpa) Der Frost der vergangenen Nächte hat die Winzer in den deutschen Weinanbaugebieten zum Teil massiv getroffen. «Von keinen Schäden bis zu einem Ausfall von 100 Prozent ist alles dabei», sagte Ernst Büscher vom Deutschen Weininstitut in Bodenheim nahe Mainz.
Winzer verbrennen in den frühen Morgenstunden in einem Weinberg bei Meißen Stroh um mit dem Rauch die Weinreben gegen den Frost zu schützen. Foto: Sebastian Kahnert

Winzer verbrennen in den frühen Morgenstunden in einem Weinberg bei Meißen Stroh um mit dem Rauch die Weinreben gegen den Frost zu schützen. Foto: Sebastian Kahnert

Es sei außergewöhnlich, dass Reben in ganz Deutschland betroffen seien. «Von der Ahr bis nach Baden, von der Mosel bis nach Sachsen.»

Temperaturen mit mehreren Grad Minus seien für einen April nichts Ungewöhnliches, aber durch die sehr warmen Wochen zuvor seien die Rebstöcke zwei Wochen früher dran als sonst und hätten schon ausgetrieben. «Das war das Fatale», sagte Büscher. Der Präsident des Weinbauverbands Mosel, Rolf Haxel, berichtet von großen Schäden vor allem an den Burgundersorten. «Wenn sie da in die Weinberge gehen, ist auf einmal alles schwarz.»

Die Kälte hat an manchen Orten Knospen und erste Blätter zerstört. Die betroffenen Winzer hoffen nun, dass die Reben Seitentriebe bilden. «Ob die Früchte tragen oder nicht, wissen wir aber nicht», sagte Haxel. Büscher ergänzte, es sei in diesen Hängen nur mit einem Bruchteil des Vollertrags zu rechnen. «Es wird in diesem Jahr auf jeden Fall weniger Wein geben als erhofft.»


Das könnte Sie auch interessieren
Triebwerk von Airbus auf der Hannovermesse:  Triebwerksprobleme beim Mittelstreckenjet A320neo und beim Militärtransporter A400M trüben die Aussichten des Unternehmens. Foto: Silas Stein

:Triebwerksärger bremst Airbus 2017

Toulouse (dpa) Airbus muss sich mit verschiedenen Technik-Problemen herumschlagen. Der Gewinn legte zuletzt zwar zu - das lag aber vor allem an einem Sonderfaktor. mehr...

Vom 1. Januar 2018 an sollen Betriebe damit Ausgaben etwa für Bürostühle, Computer oder Werkzeuge bis zu einem Wert von 800 Euro sofort nach der Anschaffung abschreiben können. Foto: Stefan Sauer

:Mittelstandsentlastung bei Steuern und Bürokratie

Berlin (dpa) Kleinere Unternehmen in Deutschland werden steuerlich etwas entlastet. Sie können künftig höhere Kosten für kleinere Anschaffungen sofort beim Fiskus geltend machen und müssen so auch weniger Bürokratieauflagen erfüllen. mehr...

Lufthansa-Maschinen parken am Flughafen von Frankfurt am Main. Foto: Arne Dedert/Illustration

:Lufthansa startet stark ins Jahr

Frankfurt/Main (dpa) Die Lufthansa ist zuletzt kräftig gewachsen - mit einer Übernahme der belgischen Brussels Airlines und angemieteten Jets von der Air Berlin. Doch für den Gewinn sorgen andere im Konzern. mehr...

Passanten mit Einkaufstüten Ende Januar beim ersten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres. Foto: Markus Scholz

:Trump und Brexit können Konsumlaune nicht trüben

Nürnberg (dpa) Die Verbraucherstimmung in Deutschland hat sich verbessert. Grund ist nach Erkenntnissen von Marktforschern vor allem die sinkende Inflation und der stabile Arbeitsmarkt. Doch auch Trump und Brexit können die Konsumenten nicht schockieren. mehr...

Die USA wollen das nordamerikanische Handelsabkommen Nafta nuin doch nicht mehr aufkündigen. Foto: Maurizio Gambarini

:Nordamerikanisches Freihandelsabkommen Nafta bleibt bestehen

Washington (dpa) US-Präsident Donald Trump will das nordamerikanische Handelsabkommen Nafta nicht mehr aufkündigen. Das gab das Weiße Haus nach einem Telefonat Trumps mit dem kanadischen Ministerpräsidenten Justin Trudeau und dem mexikanischen Präsidenten Enrique Peña Nieto bekannt. mehr...

Aktionen und Events

Wir checken das:Antenne Unna läuft - wirklich?

Antenen Unna - läuft. Wirklich? Auch bei Ihnen? Wir checken das jetzt mal. mehr...

Promotion

Anzeige
Mediathek
Wetter in Unna
ANZEIGE
Heute 12° / -2° Morgen 12° /
Blitzerhotline

Sie haben einen Blitzer im Kreis Unna entdeckt? Dann melden Sie sich bei uns. Die folgende Nummer erreichen Sie kostenlos aus dem deutschen Festnetz.

0800 / 5 777 988
Fotostrecken
Facebook