Samstag, 23. September 2017
12. Januar 2017 um 11:20 Uhr

Wirtschaft : Großbank UBS scheitert mit Klage gegen Milliarden-Kaution

Straßburg/Basel (dpa) Die Schweizer Großbank UBS ist mit einer Klage gegen eine Milliarden-Kaution aus einem französischen Strafverfahren gescheitert. Die Summe sei verhältnismäßig, entschied der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg.
UBS soll vermögenden Franzosen bei der Hinterziehung von Steuern geholfen haben. Die Bank weist die Vorwürfe zurück. Foto: Ennio Leanza

UBS soll vermögenden Franzosen bei der Hinterziehung von Steuern geholfen haben. Die Bank weist die Vorwürfe zurück. Foto: Ennio Leanza

Die französische Justiz hatte die Bank 2014 verpflichtet, eine Kaution von 1,1 Milliarden Euro zu zahlen. Hintergrund sind steuer- und strafrechtliche Ermittlungen. Das Geldinstitut soll vermögenden Franzosen bei der Hinterziehung von Steuern geholfen haben. Die Bank weist die Vorwürfe zurück.

Vor dem Menschenrechtsgerichtshof hatte sich die UBS über die Höhe der Kaution beschwert. Das Unternehmen sah darin einen Verstoß gegen die Eigentumsfreiheit und die Unschuldsvermutung. Auf diese Garantien der Menschenrechtskonvention können sich auch Unternehmen berufen.

Die Straßburger Richter folgten dem nicht. Die Kaution sei lediglich vorläufig und damit keine Vorverurteilung. Und die Höhe der Summe sei von der französischen Justiz gründlich geprüft worden. So seien das Ausmaß der Vorwürfe, der potenzielle Schaden und die Höhe einer denkbaren Geldbuße sowie die finanziellen Ressourcen der Bank berücksichtigt worden (Beschwerde-Nr. 29778/15).

In ihrer Entscheidung erinnerten die Richter daran, dass es in Europa wachsende und berechtigte Bedenken gegenüber Wirtschaftsstraftaten durch sozial inakzeptables Verhalten gebe und dass es schwierig sei, diese Delikte zu ahnden. Mit einer Kaution könne sichergestellt werden, dass Beschuldigte während eines Verfahrens anwesend sind und eine mögliche Geldstrafe sowie Schäden beglichen werden.


Das könnte Sie auch interessieren
Der Ferienflieger Niki, der die Touristikstrecken von Air Berlin betreibt, zählt im Bieterwettstreit zu den begehrten Unternehmensteilen. Foto: Helmut Fohringer/APA/dpa

:Air-Berlin-Tochter Niki: Gericht lehnt Insolvenzantrag ab

Korneuburg (dpa) Aufatmen bei der österreichischen Air-Berlin-Tochter Niki: Das Gericht in Korneuburg wies den Insolvenzantrag eines österreichischen Reiseveranstalters gegen die Airline als unbegründet zurück. mehr...

«Rettet unsere schwarzen Taxis!» Londoner Taxifahrer protestieren im Februar 2016 gegen Uber. Der Fahrdienst-Vermittler bekommt keine neue Lizenz für die britische Hauptstadt. Foto: Andy Rain

:London schmeißt Uber raus - Widerspruch angekündigt

London (dpa) Uber schien die heftigen Konflikte mit Behörden und Taxi-Branche in Europa beigelegt zu haben, doch nun sorgt London für einen Eklat. Die britische Hauptstadt will den Fahrdienst von ihren Straßen verbannen. Begründung: Uber agiere verantwortungslos. mehr...

Seine Manager will Reebok-Chef Rorsted laut dem Bericht auf mehr Profitabilität einschwören. Foto: Nicolas Armer/dpa

:Adidas-Chef: Atempause für schwächelnde Tochter Reebok

Nürnberg (dpa) Adidas-Chef Kasper Rorsted will die schwächelnde US-Tochter Reebok bis mindestens Ende 2018 behalten. Auf die Frage, ob Reebok zu diesem Zeitpunkt noch zum Konzern gehören werde, sagte Rorsted dem «Manager-Magazin» (Freitag): «Davon gehe ich absolut aus.» mehr...

S&P hatte am Donnerstag die Bonitätsnote der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt um eine Stufe auf «A+» herabgesetzt. Das ist die fünftbeste Note in der Skala von S&P. Foto: Justin Lane/EPA FILE/dpa

:China kritisiert Herabstufung durch Ratingagentur S&P

Peking (dpa) Die Bonitätsprüfer sehen die steigenden Schulden in China mit Sorge. Peking ist empört und wirft den US-Experten vor, die Wirtschaft des Landes nicht richtig zu verstehen. mehr...

Der Kauf von 40 Boeing 787-9 «Dreamlinern» ist eine Niederlage für Airbus. Foto: Andy Rain

:Turkish Airlines will bei Boeing 40 «Dreamliner» kaufen

New York (dpa) Die Fluggesellschaft Turkish Airlines will beim Flugzeugbauer Boeing im großen Stil Langstreckenjets kaufen. Der Deal soll 40 Exemplare des jüngsten Typs Boeing 787-9 «Dreamliner» umfassen, wie Boeing in der Nacht zum Freitag in New York mitteilte. mehr...

Aktionen und Events

Wunscherfüller:Das WestLotto Glücksticket

Im September werden Sie zum Wünscherfüller und machen einen besonderen Menschen besonders glücklich – mit dem WestLotto Glücksticket. mehr...

Promotion

Anzeige
Mediathek
Wetter in Unna
ANZEIGE
Heute 18° / 10° Morgen 19° /
Blitzerhotline

Sie haben einen Blitzer im Kreis Unna entdeckt? Dann melden Sie sich bei uns. Die folgende Nummer erreichen Sie kostenlos aus dem deutschen Festnetz.

0800 / 5 777 988
Fotostrecken
Facebook