Mittwoch, 18. Januar 2017
12. Januar 2017 um 11:20 Uhr

Wirtschaft : Großbank UBS scheitert mit Klage gegen Milliarden-Kaution

Straßburg/Basel (dpa) Die Schweizer Großbank UBS ist mit einer Klage gegen eine Milliarden-Kaution aus einem französischen Strafverfahren gescheitert. Die Summe sei verhältnismäßig, entschied der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg.
UBS soll vermögenden Franzosen bei der Hinterziehung von Steuern geholfen haben. Die Bank weist die Vorwürfe zurück. Foto: Ennio Leanza

UBS soll vermögenden Franzosen bei der Hinterziehung von Steuern geholfen haben. Die Bank weist die Vorwürfe zurück. Foto: Ennio Leanza

Die französische Justiz hatte die Bank 2014 verpflichtet, eine Kaution von 1,1 Milliarden Euro zu zahlen. Hintergrund sind steuer- und strafrechtliche Ermittlungen. Das Geldinstitut soll vermögenden Franzosen bei der Hinterziehung von Steuern geholfen haben. Die Bank weist die Vorwürfe zurück.

Vor dem Menschenrechtsgerichtshof hatte sich die UBS über die Höhe der Kaution beschwert. Das Unternehmen sah darin einen Verstoß gegen die Eigentumsfreiheit und die Unschuldsvermutung. Auf diese Garantien der Menschenrechtskonvention können sich auch Unternehmen berufen.

Die Straßburger Richter folgten dem nicht. Die Kaution sei lediglich vorläufig und damit keine Vorverurteilung. Und die Höhe der Summe sei von der französischen Justiz gründlich geprüft worden. So seien das Ausmaß der Vorwürfe, der potenzielle Schaden und die Höhe einer denkbaren Geldbuße sowie die finanziellen Ressourcen der Bank berücksichtigt worden (Beschwerde-Nr. 29778/15).

In ihrer Entscheidung erinnerten die Richter daran, dass es in Europa wachsende und berechtigte Bedenken gegenüber Wirtschaftsstraftaten durch sozial inakzeptables Verhalten gebe und dass es schwierig sei, diese Delikte zu ahnden. Mit einer Kaution könne sichergestellt werden, dass Beschuldigte während eines Verfahrens anwesend sind und eine mögliche Geldstrafe sowie Schäden beglichen werden.


Das könnte Sie auch interessieren
Mifa-Produktion in Sangerhausen: Erst vor zwei Jahren musste der Hersteller aus einer Insolvenz gerettet werden. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

:Rückschlag bei Mifa-Rettung

Sangerhausen (dpa) Neue schlechte Nachrichten bei Mifa: Die Zahlungsschwierigkeiten sind so gravierend, dass der Fahrradhersteller seine Lieferverträge nicht einhalten kann. Viele Jobs stehen auf dem Spiel. mehr...

Eine Lokomotive der Griechischen Eisenbahnen (OSE) in einem Bahn-Depot im Westen von Athen. Foto: Orestis Panagiotou

:Italienische Eisenbahnen kaufen griechische Bahn

Athen/Rom (dpa) Eine weitere Privatisierung in Griechenland ist unter Dach und Fach: Die staatlichen italienischen Eisenbahnen (Ferrovie Dello Stato Italiane) haben die griechische Staatsbahn Trainose gekauft. mehr...

Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Rukwied in Berlin. Foto: Ralf Hirschberger

:Bauern kommen verhalten optimistisch zur Grünen Woche

Berlin (dpa) Nach zwei Krisenjahren schöpfen die deutschen Bauern vor Beginn der Agrarmesse Grüne Woche wieder Zuversicht. «Man ist wieder verhalten optimistisch, weiß aber, dass die Talsohle noch nicht ganz durchschritten ist», sagte Bauernpräsident Joachim Rukwied in Berlin. mehr...

Etihad-Chef James Hogan plant nicht, Anteile an der Lufthansa zu übernehmen. Foto: Steffen Schmidt

:Etihad dementiert Pläne für Einstieg bei Lufthansa

Dublin/Frankfurt (dpa) Die arabische Fluggesellschaft Etihad hat Spekulationen über einen möglichen Einstieg bei der Lufthansa eine Absage erteilt. Das Unternehmen habe keine Pläne, sich als Aktionärin an der Lufthansa zu beteiligen, sagte Etihad-Chef James Hogan bei einer Branchenkonferenz. mehr...

Aktionen und Events
anhören

Comedy:Elvis Eifel Hörerspecial

Ihr Kollege ist ja ein lieber Kerl, aber eigentlich hat er es mal verdient, richtig ins Schwitzen zu kommen. Lassen Sie Elvis Eifel anrufen. mehr...

Promotion

Anzeige
Mediathek
Wetter in Unna
ANZEIGE
Heute -1° / -7° Morgen / -6°
Blitzerhotline

Sie haben einen Blitzer im Kreis Unna entdeckt? Dann melden Sie sich bei uns. Die folgende Nummer erreichen Sie kostenlos aus dem deutschen Festnetz.

0800 / 5 777 988
Fotostrecken
Facebook