Montag, 11. Dezember 2017
12. Oktober 2017 um 15:10 Uhr

Blickpunkt : Krankenkassenbeiträge könnten 2018 leicht sinken

Berlin (dpa) Im kommenden Jahr können die Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung sinken. Wie der zuständige Schätzerkreis mitteilte, halten Bundesgesundheitsministerium und Bundesversicherungsamt eine Reduzierung des durchschnittlichen Zusatzbeitrages von derzeit 1,1 Prozent auf 1,0 Prozent für möglich.
Im kommenden Jahr können die Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung sinken. Foto: Angelika Warmuth

Im kommenden Jahr können die Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung sinken. Foto: Angelika Warmuth

Damit würde auch der durchschnittliche Gesamtbeitrag zur Krankenversicherung von derzeit 15,7 auf 15,6 Prozent vom Bruttoeinkommen reduziert.

Dem Vernehmen nach hatten sich die Krankenkassen vergeblich gegen eine Senkung gesträubt. Bundesgesundheitsministerium und Bundesversicherungsamt drängten in der Sitzung in Bonn aber darauf. Letztendlich festlegen muss diese Senkung das Ministerium. Dies wird bis Anfang November erwartet.


Das könnte Sie auch interessieren
Die Mitglieder der Republikaner wählten Laurent Wauquiez zum neuen Parteichef. Foto: Eddy Lemaistre/Archiv

:Hardliner soll Frankreichs Konservative aus der Krise führen

Paris (dpa) Die Partei von Nicolas Sarkozy ist nach den Wahldebakeln angeschlagen und hat prominente Köpfe an Präsident Emmanuel Macron verloren. Der neue Parteichef will mit klarer Kante dagegenhalten - er steht für eine bürgerliche Rechte, die «wirklich rechts» ist. mehr...

Hans-Georg Maaßen, Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Ende November in Berlin. Foto: Michael Kappeler

:Warnung vor kampferprobten Nordkaukasus-Islamisten

Berlin (dpa) Sie haben in Tschetschenien, Syrien und im Irak gekämpft: Die nordkaukasische Islamistenszene agiert in Deutschland weitgehend abgeschottet. Ihre Schwerpunkte liegen vor allem in Ostdeutschland. mehr...

Beatrice Fihn, Geschäftsführerin der Internationalen Kampagne für die Abschaffung von Atomwaffen, bei ihrer Rede in Oslo. Foto: Bendiksby. Terje/NTB scanpix

:Forscher und Anti-Atom-Kämpfer mit Nobelpreisen geehrt

Oslo/Stockholm (dpa) Sie alle haben auf ihrem Gebiet Herausragendes geleistet. Die Nobelpreisträger 2017 haben ihre Auszeichnungen bekommen. Dabei gab es - nicht nur beim Friedenspreis - auch deutliche politische Worte. mehr...

Für den türkischen Staatspräsidenten Erdogan, hier Mitte Juni in Ankara, ist Israel ein "Terrorstaat". Foto: Depo Photos

:Erdogan bezeichnet Israel als «Terrorstaat»

Paris/Istanbul (dpa) Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan nach seiner Äußerung, Israel sei ein «Terrorstaat», zur Mäßigung aufgerufen. mehr...

Unzählige Kerzen und Blumen erinnern im Januar 2017 an die Opfer des Anschlags vom 19.12.2016 auf dem Berliner Breitscheidplatz. Foto: Maurizio Gambarini

:Fraktionen wollen Hilfe für Terror-Opfer verbessern

Berlin (dpa) Die Bundestagsfraktionen von Union, SPD, FDP und Grünen wollen sich einem Medienbericht zufolge für einen besseren Opferschutz bei Terroranschlägen einsetzen. Wie die «Bild am Sonntag» berichtete, wollen die vier Fraktionen in der kommenden Woche einen entsprechenden Antrag beschließen. mehr...

Aktionen und Events

Antenne Unna:Handy-Sammel-Challenge

In Deutschland lagern über 100 Millionen gebrauchte Handys und Smartphones. Ein Teil dieser Geräte ist noch voll funktionsfähig. Alle anderen werden durch hochwertige Prozesse recycelt. Aber auch mit diesen Geräten lässt sich viel Gutes tun. mehr...

Promotion

Anzeige
Mediathek
Wetter in Unna
ANZEIGE
Heute / -1° Morgen /
Blitzerhotline

Sie haben einen Blitzer im Kreis Unna entdeckt? Dann melden Sie sich bei uns. Die folgende Nummer erreichen Sie kostenlos aus dem deutschen Festnetz.

0800 / 5 777 988
Fotostrecken
Facebook