Mittwoch, 16. August 2017
21. April 2017 um 14:40 Uhr von Von Kristina Puck, dpa

Sport : Kerber & Co. kämpfen gegen den Abstieg

Stuttgart (dpa) Vor der Relegation gegen die Ukraine beschwören die Tennis-Damen den Teamgeist. Aus der Abstiegsgefahr wollen Angelique Kerber und Co. kein großes Thema machen. Kerber ist nicht in Topform, betont aber, das Team gebe ihr den «letzten Kick».
Das deutsche Fed-Cup-Team trifft in Stuttgart auf die Ukraine. Foto: Daniel Maurer

Das deutsche Fed-Cup-Team trifft in Stuttgart auf die Ukraine. Foto: Daniel Maurer

Boris Becker drückt der «gestressten» Angelique Kerber aus der Ferne die Daumen, die zweimalige Grand-Slam-Siegerin selbst verdrängt mit dezentem Optimismus die Abstiegsangst.

Vor dem unangenehmen Relegationsspiel gegen die Ukraine schwört sich das deutsche Fed-Cup-Team in Stuttgart auf den Verbleib in der Tennis-Weltgruppe ein. «Über die Konsequenzen machen wir uns keine großen Gedanken. Wir haben das gar nicht so richtig im Kopf», sagte Kerber auf die Frage nach der Abstiegsgefahr.

Mit zwei Einzelsiegen soll die Weltranglisten-Erste die Basis für den Erfolg legen, nachdem sie bei der Erstrunden-Niederlage auf Hawaii ausgesetzt hatte. Am Eröffnungs-Samstag tritt die Norddeutsche in der zweiten Partie als klare Favoritin gegen Lessia Zurenko an. Zuvor spielt Julia Görges gegen die Weltranglisten-13. Jelina Switolina.

Am Sonntag kommt es zunächst zum Duell der Topspielerinnen zwischen Kerber und Switolina, gegen die die Schleswig-Holsteinerin die vergangenen drei Partien verloren hat. Danach steht Görges Zurenko gegenüber. Für das abschließende Doppel sind vorerst Laura Siegemund und Carina Witthöft nominiert. Die Aufstellungen können aber noch geändert werden. «Ich wünsche unseren Damen alles Gute», erklärte Becker.

Nach außen gibt sich die schwarz-rot-goldene Mannschaft harmonisch und leicht positiv gestimmt. Schmunzelnd bestieg Kerber nach der Auslosung den Paternoster-Aufzug. Doch die Kielerin wirkte wie die gesamte Auswahl und Bundestrainerin Barbara Rittner im überschaubar gefüllten Großen Saal des Stuttgarter Rathauses angespannt.

Natürlich ist dem Finalisten von 2014 die Relevanz des kniffligen Duells bewusst. Verliert das deutsche Team am Wochenende gegen die Ukrainerinnen mit Spitzenspielerin Switolina, verabschiedet es sich wie zuletzt 2012 aus der Weltgruppe der besten acht Nationen. Alle Titel-Hoffnungen wären dann zumindest bis 2019 dahin.

Auch vor einem Jahr mussten Kerber & Co. bereits in der Relegation ran. Die Erfahrungen aus dem Erfolgserlebnis in Rumänien sollen diesmal helfen. «Ich habe auf jeden Fall ein gutes Gefühl», sagte Kerber. «Das Team gibt einem immer noch mal den letzten Kick, alles aus sich herauszuholen. Ich glaube, das werden wir am Wochenende brauchen. Das ganze Team muss zusammenhalten. Nur so können wir die Ukraine schlagen.»

Kerber ist selbstverständlich gesetzt, auf sie wird es sicherlich ankommen. Der Linkshänderin rauben jedoch nach ihrem Aufstieg an die Spitze der Branche auch Termine abseits des Platzes Energie. «Sie ist eher ein introvertierter Mensch, der sich gerne zurückzieht, und das fehlt ihr einfach», sagte Rittner bei spox.com. «Sie ist insgesamt gestresster und immer auf dem Sprung. Sie ist oft in dem Zwiespalt, dass sie es vielen Leuten recht machen will, und muss lernen, auch einmal «Nein» zu sagen. Das alles liegt ihr ein bisschen im Magen, aber sie kann von Woche zu Woche besser damit umgehen.»


Das könnte Sie auch interessieren
Angelique Kerber schlägt im Match gegen Ekaterina Makarowa aus Russland eine Rückhand. Foto: John Minchillo

:Aus für Angelique Kerber in Cincinnati- Görges weiter

Cincinnati (dpa) Angelique Kerber hat beim Turnier in Cincinnati nach einem Tennis-Krimi das Achtelfinale verpasst. Die 29 Jahre alte Weltranglistendritte unterlag der Russin Ekaterina Makarowa 4:6, 6:1, 6:7 (11:13). Die Partie dauerte 2 Stunden und 38 Minuten. mehr...

Dennis Schröder wirft in Hamburg während des Trainings der deutschen Nationalmannschaft den Ball. Foto: Daniel Bockwoldt

:DBB-Team mit NBA-Profi Schröder beim Supercup

Hamburg (dpa) Zum Start der NBA-Profis Dennis Schröder und Daniel Theis in die EM-Vorbereitung müssen die deutschen Basketballer auf Karsten Tadda und Johannes Voigtmann verzichten. Beide Spieler stehen angeschlagen beim Supercup in Hamburg nicht zur Verfügung. mehr...

Leon Draisatl wird mit 8,5 Millinen Dollar jährlich bestbezahlter deutscher Eischockey-Spieler. Foto: Marius Becker

:NHL-Profi Draisaitl bleibt bei Edmonton Oilers

Edmonton (dpa) Leon Draisaitl kassiert in den kommenden Jahren in der NHL kräftig ab. Insgesamt 68 Millionen Dollar ist den Edmonton Oilers die Unterschrift des deutschen Ausnahmespielers bis 2025 wert. So viel hat niemals zuvor ein deutscher Eishockey-Spieler verdient. mehr...

Real-Superstar Cristiano Ronaldo (r) verstand nach seiner Gelb-Roten Karte die Welt nicht mehr. Foto: Manu Fernandez

:Ronaldo bleibt fünf Spiele gesperrt

Madrid (dpa) Cristiano Ronaldo bleibt für fünf Spiele gesperrt. Der spanische Fußball-Verband RFEF bestätigte die Strafe für den Fußball-Superstar von Real Madrid und wies einen Widerspruch des Clubs aus der Hauptstadt zurück. mehr...

Kira Walkenhorst (l) und Laura Ludwig sind mit einem Sieg in die EM in Lettland gestartet. Foto: Georg Hochmuth

:Weltmeisterinnen Ludwig/Walkenhorst siegen zum EM-Auftakt

Jurmala (dpa) Die Weltmeisterinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst glänzen beim Auftakt der Beachvolleyball-EM noch nicht, erfüllen aber die Pflicht. Für die übrigen deutschen Duos gibt es zwei Siege und eine Niederlage. mehr...

Aktionen und Events

Aktion:Der Sommer-Geldregen

Der Sommer-Geldregen - das Spiel mit der 25.000 Euro-Chance rettet Ihren Sommer. Ab dem 26. Juni geht es wieder los! mehr...

Promotion

Anzeige
Mediathek
Wetter in Unna
ANZEIGE
Heute 26° / 18° Morgen 25° / 19°
Blitzerhotline

Sie haben einen Blitzer im Kreis Unna entdeckt? Dann melden Sie sich bei uns. Die folgende Nummer erreichen Sie kostenlos aus dem deutschen Festnetz.

0800 / 5 777 988
Fotostrecken
Facebook